Visit Porto

Franzi24. August 2020

Last but not least kommt hier der letzte Teil des Portugal Roadtrips – Porto. Hier findest du den Beitrag zur Algarve/Lagos und Lissabon. Ehrlicherweise war ich das erste Mal nicht so begeistert von Porto. Lag aber sicher daran, dass unsere Unterkunft damals recht abseits lag und wir nicht so richtig “im Geschehen” waren. Dieses Mal konnte ich die Wahl der Unterkunft also besser, zentraler treffen. Und siehe da: Porto kann so viel mehr als ich dachte. Es hat mir dieses Mal sogar besser gefallen als Lissabon. Es war “jugendlicher”, hipper und nicht authentischer. Wer also nach Portugal reist, sollte hier auf jeden Fall einen Stopp einlegen. Am besten so 3-4 Tage. Eignet sich also auch super für ein Wochenend-Trip.

Wer noch mehr Zeit hat, sollte auf jeden Fall auch mal einen Tagestrip ins Umland machen und ein richtiges Weingut besuchen und dort eine Tour machen. Aber nun erstmal meine Tipps und Lieblingsorte für Porto…

Porto

Where to sleep

Auch in Porto fiel die Wahl wieder auf ein wunderschönes Studio über Airbnb. Die Wohnung war zwar quasi unter dem Himmel in der obersten Etage, dafür hatte man aber einen echt schönen Ausblick auf eine Kirche und einen Teil der Stadt. Von dort aus konnte man alles in wenigen Minuten fußläufig erreichen und ein wenig durch die schönen Straßen Portos schlendern.

Die Wohnung, oder besser das Zimmer, war mit allem was man brauchte ausgestattet, sehr modern, hell und (wenn nicht gerade ein riesen Fußballspiel gewonnen wurde) sehr ruhig in einer Nebenstraße gelegen. Preislich war die Unterkunft mit 50€ pro Nacht auch völlig angemessen und im Vergleich zu anderen Wohnungen oder Hotelzimmern, sogar recht günstig. Ich habe mich hier sehr wohl gefühlt und wäre gerne noch ein paar Tage länger geblieben um mich etwas durch die Stadt und das Nachtleben (sofern das aktuell möglich ist) treiben zu lassen.

What to do

Dafür, dass Porto recht wenig Einwohner hat, hat es ziemlich viel zu bieten. Die Unterkunft selbst lag im, in meinen Augen, schönsten Viertel der Altstadt Porto’s – Ribeira. Das übrigens auch das älteste Viertel Porto’s ist und seit 1996 zum UNESCA Weltkulturerbe gehört. Von meinem ersten Porto-Besuch ist ach der Bahnhof Sao Bento hängengeblieben. Ein unfassbar schöner, mit blau weißen Fliesen (Azujelos) verzierter Bahnhof. Kann man sich auf jeden Fall einmal anschauen gehen.

Apropros Azujelos: sehr sehenswert sind die ähnlich verzierten Kirchen Chapel of Almas und die Igreja dos Carmelitas. Mir wurde erzählt, dass an beiden Kirchen jeweils eine Fliese bewusst falsch gesetzt wurde um auf die Fehlbarkeit der Menschen hinzuweisen. Schönes kleines Detail wie ich finde.

Unumgänglich ist natürlich die Ponte Luis I. Von hier aus hat man einen unfassbar schönen Ausblick über die Stadt und gelangt auf die andere Seite des Douro. Dort ging es für uns mit der Seilbahn (5-10€) nach unten auf die Promenade, auf der Suche nach einem Weingut für ein Portwein-Testing. Beim Ticketkauf für die Seilbahn, haben wir auch direkt den ersten Voucher für ein kostenfreies Glas im Quevedo bekommen. Richtig schönes kleines Weingut mit Live-Musik und unterschiedlichsten Portweinen. Ich hab dieses Weingut relativ betrunken, einer Portwein-Intro und nur 5€ weniger im Portemonnaie wieder verlassen – es hat sich sehr gelohnt :D. Ein anderes, recht großes Weingut ist das Sandeman.

Aufgrund von Zeitmangel haben wir es leider auch dieses Mal nicht in die Livraria Lello geschafft. Man sagt, dass J.K. Rowling sich in dieser Buchhandlung für ihre Harry Potter Bücher hat inspirieren lassen. Ein Blick durch die Eingangstür verrät wieso. Die im 18. Jahrhundert eröffnete Buchhandlung, soll die schönste Europas sein und erinnert tatsächlich sehr an Harry Potter.

Wenn du Glück hast, kannst du im Mercado Ferreira Borges kleine Kunstausstellungen anschauen oder über einen Handwerksmarkt schlendern. Ein richtiger Markt ist dies zwar nicht mehr, dafür findet hier häufig Kultur statt und es gibt viel zu stöbern.

Porto bietet viele tolle Aussichtspunkte. Meine Liebsten sind diese hier:

  • Torre dos Clérigos
  • Parque des Virtudes
  • Miradouro da Vitoria
  • Jardim do Morro

Where to eat

FRÜHSTÜCK

  • Chouquette Pâtisserie
  • Cozinha Doce
  • 7groaster
  • Noshi Coffee
  • The Coffee Room

LUNCH & DINNER

  • Comme Ca (unbedingt hingehen, so so gut!!)
  • FLOW
  • I Lofe – Resto Bar
  • Boteco Mexicano
  • Em Canto
  • Dans Finger Food and Drinks
  • Droop food & wine
  • Cantina 32
  • Tábua Rasa
Porto
Porto, Portwine
Porto

Kommentar verfassen

Prev Post

Visit Lissabon

Next Post

Nachhaltigkeit im Badezimmer