Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Rote Linsen mit Ofengemüse und Kräuterdip

rote linsen

Jetzt wo die Tage kürzer werden, verkrieche ich mich auch wieder öfter in die Küche und probiere neue Sachen aus. Am liebsten mit Dingen die gerade in der Saison sind. Momentan steh ich total auf Ofengemüse. Ob Kürbis, Karotten oder Kartoffelecken – ich liebs. Passend dazu gibt es heute auch ein Rezept mit Ofengemüse, Linsen und einem richtig, richtig leckeren Kräuterdip aus Joghurt, Dill und Petersilie.

Du brauchst:

  • Rote Linsen
  • eine Zwiebel
  • Karotten
  • Kartoffeln
  • Dill, Petersilie, Salz, Pfeffer, Rosmarin
  • Knoblauch
  • Joghurt
  • Olivenöl
  • Saft einer halben Zitrone

Du machst:

Zuerst werden die Linsen gekocht. Wieviel du nimmst ist ganz dir überlassen – vergiss jedoch nicht, dass die Linsen beim Kochen noch etwas aufgehen und man meist viel zu viel macht. Zu den Zwiebeln kommt auch noch eine geviertelte Zwiebel. Erst kurz bevor die Linsen gar sind, kannst du sie noch etwas salzen.

Währen die Linsen köcheln kannst du dich dem Ofengemüse zuwenden. Bevor du das Gemüse in den Ofen schiebst, solltest du diesen auf etwa 180°C vorheizen. Ich habe die Möhren einfach halbiert und die Kartoffeln geviertelt und dann auf einem Blech etwas mit Öl, Salz, Pfeffer und Rosmarin gewürzt. Das kommt dann für etwa 15 Minuten in den Ofen bis alles goldbraun ist.

In der Zwischenzeit wird der Dip fertig gemacht. Dazu hackst du Dill und Petersilie klein und mixt es mit dem Joghurt. Gewürzt wird das ganze dann noch mit dem Saft einer halben Zitrone, Salz, Pfeffer und etwas Knoblauch. Der Dip passt wirklich perfekt zu dem Gemüse.

Serviert habe ich alles noch mit etwas Petersilie und Dill. Den Dip habe ich über das Gemüse gegeben.

rote linsen

rote linsen

rote linsen

rote linsen

In Kooperation mit Reishunger.

Veröffentlicht am 2 Kommentare

Bulgurpfanne

Du brauchst:

  • 150g Bulgur
  • 150g Pilze
  • 1 Pak Choi
  • 1 Zucchini
  • Handvoll Cashewnüsse
  • 1/2 Fetakäse
  • 300ml Gemüsebrühe
  • Tomatenmark

Du machst:

Zuerst wird der Bulgur mit 150g Gemüsebrühe angesetzt. Während dieser köchelt kannst du bereits das ganze Gemüse putzen, kleinschneiden und in Kokosöl anbraten.

Sobald keine Flüssigkeit im Bulgur mehr vorhanden ist mischst du einen Esslöffel Tomatenmark unter bis es gut verteilt ist.

Nun wird der Bulgur zu dem Gemüse in die Pfanne getan und beides weiter gebraten. Bei Bedarf kannst du es nun auch noch etwas mit Salz,Pfeffer, Curry etc würzen. Durch die Gemüsebrühe hat das ganze aber schon etwas Geschmack.

Zum Schluss werden dann kleingehackte Cashewnüsse und zerbröselter Fetakäse über die Pfanne verteilt. Nach etwa 5 Minuten weiterbraten bei moderater Hitze ist das ganze dann fertig 🙂

Bei Bedarf passt als Eiweißquelle auch super Tofu oder mageres Fleisch rein.


 

What you need:

  • 150g Bulgur
  • 150g mushrooms
  • 1 Pak Choi
  • 1 Zucchini
  • handfull cashews
  • 1/2 fetacheese
  • 300ml vegetable stock

What you do:

Cook the Bulgur in the vegetable stock until its all soaked. Meanwhile you can clean and chop the veggies and roast them in  a pan.

When the Bulgur is soaked add a tbsp of tomato paste, mix, and add it to the pan.

Chop the cashews and crumble the fetacheese to the rest and let it cook for another 5 minutes. You can also add your favourite spices if needed. If you want another proteinsource you can add either tofu or chicken.

13054692_1200560469956841_730758680_o13045539_1200560483290173_451180578_n