Rosenkohl der auch Nicht-Rosenkohl Fans schmeckt

Franzi23. Februar 2021

Wir kennen es wahrscheinlich alle. Es gibt so Sachen, die man als Kind mal essen musste und die nicht geschmeckt haben. Die vielleicht sogar so wenig geschmeckt haben, dass man sie Jahrelang nicht mehr anrühren wollte. So ging es mir mit Rosenkohl. Ich habe es einfach nicht verstanden, wie Leute sowas freiwillig essen können und sagen, dass das lecker schmeckt! Es ist aber wahrscheinlich auch 15 Jahre her, dass ich das letzte Mal probiert habe. Und ich bin mir sicher, dass der Rosenkohl nicht hätte langweiliger zubereitet werden können und einfach nur nach… Rosenkohl eben geschmeckt hat.

Aber man wird ja auch älter und manchmal muss man Dingen eben auch eine zweite Chance geben. So wie ich dem Rosenkohl. Und was soll ich sagen, ich bin sehr positiv überrascht. Das ist gar nicht mal so verkehrt du! Super easy und schnell zubereitet und irgendwie sehen die kleinen Dinger auch wunderschön aus. Da hat die Natur wieder bissl gezaubert. Die Zubereitung an sich macht daher auch irgendwie total Spaß und hat etwas therapeutisches. Also ihr Rosenkohl-Gegner! Nehmt dies und probiert es nochmal – ich bin mir sicher, dass wir hier den ein oder anderen bekehren können. Ich wurde es zumindest und habe Lebensmittel weniger auf meiner “Mag ich nicht”-Liste.

Zutaten

  • Surprise: Rosenkohl
  • 3-4 EL Olivenöl
  • 2 EL Honig
  • Salz & Pfeffer
  • 2 Knoblauchzehen
  • eine Schalotte
  • Dressing von Say Salad (habe das Creamy genommen)

Zubereitung

Rosenkohl waschen, Strünke abschneiden und im Zweifel olle Blätter abmachen und halbieren (längs). In eine Auflaufform geben und mit Olivenöl, Honig, Salz & Pfeffer würzen. Knoblauch und die Schalotte in Scheiben beziehungsweise Ringe schneiden und dazugeben. Alles gut mit den Händen durchmischen und dann für 12-15 Minuten bei 180°C in den Ofen, bis der Rosenkohl ein bisschen Farbe bekommt.

Alternativ könnte man nach etwa 8-10 Minuten noch Parmesan dazugeben – das soll auch total gut schmecken. Und ein Tipp den ich noch bekommen, aber noch nicht ausprobiert habe: Mandelsplitter. Das klingt wirklich mega nice und mache ich das nächste Mal definitiv mit ran.

Dann nur noch servieren und mit etwas Dressing beträufeln. Ich hab dazu das Creamy Dressing von Say Salad genommen, das hat super gepasst :).

Erzählt gerne mal, ob das einem Rosenkohl-Gegner geschmeckt hat!!

Rosenkohl
Rosenkohl
Rosenkohl
Rosenkohl

Kommentar verfassen

Prev Post

Super schnelle und einfache Schoko Cruffins

Next Post

Veganer Schoko-Haselnuss Babka