Ofenkäse mit Thymian und Honig

Franzi24. Januar 2021

Neben Brot pflege ich übrigens eine große Leidenschaft für Käse. Jeglicher Art. Immer. Und überall. Käse is life! Deswegen ist es eigentlich sehr verwunderlich, dass es bisher noch kein Ofenkäse auf den Blog geschafft hat. Also weil jetzt mal ernsthaft – gibt es IR-GEND-ET-WAS besseres als geschmolzener Käse? Jeder der jetzt “Ja” sagt ist mir übrigens eine Erklärung schuldig. Ich mein, denk doch mal an den ersten Moment in dem du dein Stück Brot in den Käse eintauchst und wie sich der Käse dann quasi unendlich langzieht. Der Duft, der würzige Geschmack, die Kombi mit Brot. Ich könnte stundenlang über Käse schwärmen.

Irgendwie ist vor allem Ofenkäse dabei allerdings etwas in Vergessenheit geraten. Klar – so ein gegrillter Käse haut natürlich ordentlich rein und so sehr ich es mir wünschen würde, wird er kein Grundnahrungsmittel werden. Aber als Treat auf’n Sonntagabend darf er durchaus wieder regelmäßiger bei mir vorbeikommen und geschlemmt werden. Das Rezept, wenn man es überhaupt so nennen darf, ist so kinderleicht und schnell zubereitet und kostet zudem noch viel weniger als die ausgeschriebenen “Ofenkäses” (Käses hehe) aus dem Supermarkt. Also einfach das nächste Mal einfach einen normalen Camembert holen und los gehts.

ZUTATEN:

  • 1 Camembert (ich habe den von President bei Rewe genommen)
  • Honig
  • frischer Thymian
  • frisches Brot
  • eventuell noch Walnüsse, ich hatte leider keine da, passt aber auch wunderbar

ZUBEREITUNG:

Falls der Käse schon in einer Holzform ist kannst du ihn einfach (ohne Plastikverpackung lol) so lassen. Ohne die Holzform kannst du den Käse einfach in eine kleine Auflaufform geben. Schneide 3x längs und 3x quer in den Käse ein. Gebe Honig, Thymian und Walnüsse rauf.

Geben den Käse dann bei 200°C für 10 Minuten in den Ofen. Zum Schluss kannst du auch nochmal kurz die Grillfunktion anmachen, damit er oben etwas knuspriger wird.

In der Zwischenzeit schneidest oder reißt du dein Brot in Sticks zum dippen. Ich habe dazu ein selbstgebackenes Sauerteigbrot gegessen und das hat wirklich so so gut geschmeckt. Also – kinderleicht, geht super schnell und ist echt perfekt für einen gemütlichen Abend auf der Couch oder mit Freunden (wenn es denn wieder möglich ist).

Kommentar verfassen

Prev Post

Salbei Ravioli mit Spinat und getrockneten Tomaten

Next Post

Bulgur-Minz-Salat mit Joghurt