Naan Brot

Jetzt wo man die Zeit hat, und irgendwie auch gezwungen ist selber mehr zu kochen, hat auch mich die Kochwut wieder gepackt und ich probier mich wild durch sämtliche Rezepte die ich schon immer mal kochen wollte. Das Naan Brot mit Humus ist dann gestern wie ’ne Bombe bei euch eingeschlagen. War eigentlich nur ein Versuch – aber hat sich dann als super lecker und sehr gelungen herausgestellt.

Das Brot ist meeega fluffig geworden und war total einfach. Bekommt also jeder schnell hin und ist vor allem mal was anderes. Eigentlich wollte ich die Hälfte aufheben, weil es heute Curry gibt – Schade Schokolade. Ich hab gestern schon alle Naan Brote vertilgt. Aber vielleicht mache ich einfach nochmal neue – geht ja ratzfatz.

Naan Brot

Du brauchst:

Naan Brot:

 

  • 300g Dinkelmehl
  • 3, 5g Trockenhefe
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 50g Joghurt
  • 1/2 TL Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • (Schwarzkümmel)

 

Hummus:

 

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 TL Tahin
  • Olivenöl
  • Spritzer Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer,Paprika
  • Kreuzkümmel

Du machst:

Für das Naan Brot vermengst du alle Zutaten mit 100ml lauwarmen Wasser und knetest es in der Küchenmaschine für etwa 10 Minuten. Decke den Teig ab und lasse ihn an einem warmen Ort gehen, bis er sich etwa verdoppelt hat.

In der Zwischenzeit kannst du das Hummus vorbereiten. Gieße dazu die Flüssigkeit aus der Dose Kichererbsen in ein Becher und spüle die Kichererbsen in einem Sieb mit Wasser ordentlich ab. Gebe dann alle Zutaten + etwa 1/3 des Kichererbsensaftes in einen Mixer. Für Dies und schnelle Smoothies etc. benutze ich übrigens DIESEN Mixer immer. Geht fix zu reinigen und bekommt alles klein. Schmecke zwischendurch ab und geben evtl. noch mehr von dem Kichererbsensaft dazu, bis dir dein Humus cremig genug ist.

Dein Teig sollte nun schön aufgegangen sein. Teile ihn in 6 gleich große Stücke und rolle sie zu etwa 0,5 -1cm dicken Fladen aus (sie gehen in der Pfanne noch etwas auf!). Gebe dann etwas Schwarzkümmel oben drauf.

Gebe die Fladen dann in eine mit wenig Öl bestrichene (oder beschichtete) Pfanne und backe sie bei hoher Hitze für etwa 2 Minuten pro Seite.

Kommentar verfassen

Prev Post

Lauwarmer, karamellisierter Fenchelsalat mit Apfel, Chicoree und Ziegenkäse

Next Post

6 Nachhaltige DIY Putzmittel für zu Hause