Allgemein breakfast Food Frühstück

Gesunder Grießbrei – Achtung Suchtgefahr!

13. September 2019

Kennst Du diese Tage, an denen man einfach extrem viel Lust auf ungesundes verspürt? Jede Frau weiss sicherlich wovon ich spreche. Die Männerwelt da draußen bestimmt auch.

Ich gehöre immer zur Fraktion „Gönn Dir was“ – merke allerdings, dass Ich es dann häufig übertreibe, es mir schlecht geht und die Freude dann von kurzer Dauer war.
Ungesunde Ernährung geht bei mir nämlich immer Hand in Hand mit Pickeln, Antriebslosigkeit und einer Magenschleimhautentzündung.
Alleine deshalb bin ich immer auf der Suche nach einer gesunden Variante von Junk-Food.

So kam es dann auch zu diesem Grießbrei. Eigentlich eine ungeplante Entdeckung, beim Experimentieren mit Flohsamenschalen in meinem Porridge.
Abgesehen davon, dass es der perfekte Snack bei Heißhungerattacken ist, kommt dieser Brei auch oft als Topping in meiner Frühstücksbowl zum Einsatz, weil er einfach so unfassbar gesund für den Darm ist. Mehr Infos findest du in unserem Beitrag “ Flohsamenschalen – Unsere Superfood Entdeckung 2019″

FUN FOOD FACT
Ihren seltsamen Namen trägt der Flohsamen, weil die glänzenden, rotbraunen Samen, sobald sie reif sind, wie kleine Flöhe aus der Frucht herausspringen und an die winzigen Tierchen erinnern.

Du brauchst:
1 Glas Kefir (ich benutze immer den von Schrotzenberger)
1EL Flohsamenschalen
1EL Nuss-Mus nach Wahl (ich nutze gern Erdnussmus
Topping nach Wahl

Du machst:
Verrühre die Flohsamenschalen mit dem Kefir in einer Schüssel und lass beides 2-3 Minuten stehen. Die Konsistenz sollte nun fest, Grießbrei ähnlich sein. Wenn dein Kefir-Brei noch sehr flüßig ist, taste dich mit ein bisschen mehr Flohsamenschalen an die optimale Konsistenz ran.

Achtung: es dauert immer eine kurze Weile, bis die Flohsamenschalen sich mit dem Kefir binden. Nimm lieber etwas weniger und warte ab. 

Im Anschluss rührst du das Nussmus unter und machst das Topping deiner Wahl oben drauf. Schon fertig!

Tipp: Ich benutze kein Zucker, weil ich es nicht so süß brauche. Wenn du es gern süßer magst, nimm doch etwas Ahornsirup, das verleiht dem ganzen eine karamellige Note.

Bon Appétit! 

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen